Wir arbeiten mit der neuesten Version eines  hoch intelligenten und produktiven Workflows. Die Daten werden automatisch auf über hundert der häufigsten Fehler überprüft. Ein Großteil wird selbsttätig korrigiert, der Rest wird anhand eines Fehlerprotokolls durch unsere Fachkräfte beseitigt.

 

Die Seiten werden, unter Berücksichtigung der Weiterverarbeitung, automatisch auf den Druckbogen gestellt. Zur Vermeidung von Blitzern werden Überfüllungen (engl. Trapping) errechnet, Ausnahmesituationen werden definiert und berücksichtigt.

 

Die Daten für die Druckplattenerstellung werden unter Berücksichtigung von ISO-Normen so umgerechnet, dass das Druckergebnis das Optimum für den Offsetdruck darstellt.
Die dafür notwendigen Maschineneinstellungen werden ermittelt und an die Druckmaschine weitergegeben.

 

Die fertigen Belichtungsdaten können als Proof ausgegeben werden. Dieses simuliert das spätere Druckergebnis und wird gern von unseren Kunden in Anspruch genommen, um auf Nummer sicher zu gehen.